Gesundes Zahnfleisch, gesunde Zähne.

Hauptaufgabe der Parodontologie ist die Vorbeugung, Erkennung und Behandlung von Zahnbetterkrankungen und deren Nachsorge. Die häufigsten entzündlichen parodontalen Erkrankungen sind die Gingivitis, bei der es sich nur um eine Entzündung des Zahnfleisches handelt und die daraus entstehende so genannte Parodontitis, eine Entzündung des Zahnhalteapparates. Unbehandelt kann diese Erkrankung mittel- bis langfristig zu Knochenabbau und Zahnverlust führen. Oft, aber längst nicht immer, ist eine dunkelrote Verfärbung des Zahnfleischrandes als entzündliche Reaktion auf den bakteriellen Angriff und Zahnfleischbluten zu erkennen.

Was muss ich über die Behandlung wissen?

Ziel einer Parodontaltherapie ist das Aufhalten des durch die Entzündung ausgelösten Knochen- und Weichgewebeverlustes und der langfristige Erhalt des noch nicht geschädigten Gewebes und der Zähne. In manchen Fällen ist zumindest ein teilweiser Wiederaufbau verloren gegangener Strukturen im Rahmen einer regenerativen Therapie möglich.

Grundsätzlich ist es wichtig, zunächst die bakterielle Infektion zu behandeln. Dies beginnt in unserer Praxis mit einer professionellen Zahnreinigung und einer Einweisung ins „richtige" Zähneputzen. Ziel ist es, die schädlichen Keime zu entfernen und ihnen den „Nährboden“ zu entziehen. In schwereren Fällen kann die Behandlung durch Antibiotika unterstützt werden. Darüber hinaus müssen überstehende Kronenränder oder defekte Füllungen beseitigt werden, weil sie eine effektive Reinigung verhindern und ideale Nischen für die Ansammlung neuer Keime bilden.

Nach erfolgreicher antibakterieller Vorbehandlung werden nun die im Rahmen der Parodontits entstandenen tiefen Zahnfleischtaschen beseitigt um sie dauerhaft vor erneutem Bakterienbefall zu schützen. Tiefe Taschen, die sich schnell wieder infizieren würden, werden in flache leichter zu reinigende und weniger infektionsanfällige Furchen umgewandelt. Der geschädigte Zahnhalteapparat wird also repariert, in manchen Fällen sogar wieder vollständig regeneriert. Dabei können auch so genannte Schmelzmatrixproteine eingesetzt werden, die helfen, die Neubildung von Wurzelelement, parodontalen Haltefasern und Knochen zu unterstützen. Professionelle Zahnreinigungen sind zum dauerhaften Erhalt des Behandlungsergebnisses unabdingbar.

Zurück zur Übersicht | Weiter zu: Wurzel­behandlung

Prophylaxe

Der beste und erfolgreichste Weg zu dauerhaft gesunden und gepflegten Zähnen ist die Vorsorge. So können aufwändige Behandlungen von Zahnschäden und Zahnverlust vermieden werden. Ein sauberer und gepflegter Zahn wird selten krank.

Mehr dazu

Ästhetische Zahnheilkunde

Schöne Zähne sorgen für ein entspanntes und natürliches Lächeln und in der Folge für einen entspannten Umgang mit unseren Mitmenschen.

Mehr dazu

Implantologie

Durch implantatgetragenen Zahnersatz können eine Reihe von Problemen gelöst werden, die nach dem Verlust eigener Zähne bei der Versorgung mit herkömmlichen Zahnersatz wie Brücken und herausnehmbaren Prothesen entstehen können.

Mehr dazu